Eisenversorgung sichern 

 

Insgesamt besitzt ein Mensch ca. 5g Eisen im Körper. Die Aufnahmerate des Spurenelements ist allerdings sehr gering, wobei tierisches Eisen etwas besser aufgenommen wird als pflanzliches. Eisen besitzt mehrere Stoffwechselfunktionen, wie z.B. für den Transport von Sauerstoff, aber auch für die Speicherung von Sauerstoff in der Muskulatur und als Bestandteil von Enzymen bei der Energieversorgung aus Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten. Nach der Aufnahme von Eisen über die Nahrung, wird es im Blut zum Transport an Transferrin gebunden. Soll das Eisen gespeichert werden, wird es an Ferritin gebunden. Um einen aussagekräftigen Überblick über seine Eisenversorgung zu bekommen, sollten daher beide Werte erfasst werden. 
Einen erhöhten Bedarf haben insbesonders Kinder und Jugendliche in der Wachstumsphase, Schwangere und Stillende, sowie Sportler.
Besonders eisenhaltige Lebensmittel sind z.B. Fleisch, Eier, Blutwurst, Vollkornprodukte, grüne Blattgemüse, sowie Hülsenfrüchte. Die gleichzeitige Aufnahme von Vitamin C-haltigen Lebensmitteln hilft dabei die schlechte Aufnahme von Eisen zu verbessern.

.